menschliches Verderben


Die Welt ist trist und grau in grau. Die Bäume nicht mehr grün, der Himmel nicht mehr blau. Die Menschen hetzen durch die Zeit. Denken nicht an der anderen Schmerz und Leid. Geld, ist alles was zählt. Doch es ist die Liebe, die fehlt. Oberflächlichkeit nimmt Überhand. Ruhe und Leidenschaft verschwand. Wo führt das hin? Wo steckt der tiefere Sinn? Wir führen uns selbst in das menschliche Verderben. Ich sehe die Welt, zersplittert in tausend Scherben.

Links

[ Max´Blog ] [ Gedichte ] [ Nightwish ] [ Nillos Blog ] [ Vanity Fair ] [ Wichtig">Wichtig ]
Startseite Myspace Bif Naked Space

Gästebuch Flyleaf Homepage
Buffy Lokalisten Designer

New poem

Schweigen

Wie eine schwere Decke ist die Stille in dem Raum

gerötet die Augen, die verlegen durch die Gegend schaun´

Was ist passiert? Was ist geschehen?

Niemand will was hören, niemand will was sehen

Sie schweigen über das, was ist geschehen

Was sie nicht wahrhaben wollen wird verschwiegen

"In die dunkelste Ecke der Erinnerungen schieben"

Die Wahrheit ist oft zu schmerzhaft

Sie zu ertragen kostet so viel Kraft

Darum heißt das Motto "schweigen"

Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen - lieber im Verborgenen leise leiden

24.10.07 19:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de