menschliches Verderben


Die Welt ist trist und grau in grau. Die Bäume nicht mehr grün, der Himmel nicht mehr blau. Die Menschen hetzen durch die Zeit. Denken nicht an der anderen Schmerz und Leid. Geld, ist alles was zählt. Doch es ist die Liebe, die fehlt. Oberflächlichkeit nimmt Überhand. Ruhe und Leidenschaft verschwand. Wo führt das hin? Wo steckt der tiefere Sinn? Wir führen uns selbst in das menschliche Verderben. Ich sehe die Welt, zersplittert in tausend Scherben.

Links

[ Max´Blog ] [ Gedichte ] [ Nightwish ] [ Nillos Blog ] [ Vanity Fair ] [ Wichtig">Wichtig ]
Startseite Myspace Bif Naked Space

Gästebuch Flyleaf Homepage
Buffy Lokalisten Designer

Urlaub mit.....Hindernissen - Teil I -

Der Urlaub stand ja schon von Anfang an unter keinem Guten Stern, da das Auto von Sabrina im Arsch war und wir so bis kurz vorher nicht wussten, wie wir denn nun nach St. Engelmar kommen.

Doch Rettung kam, denn Sabis Mutter lieh uns ihr Auto. Die Freude war natürlich groß. 

Es war Mittwoch, und die Reise konnte beginnen. Wir haben uns alle bei Corry getroffen, ihrer Mutter hat uns Brunch gemacht, haben doch noch ganz gechillt gegessen und relaxt, was noch bitter nötig war, was sich aber erst später herausstelle. Irgendwann sind wir dann losgefahren, haben noch etwas Alkohol und Lebensmittel eingekauft, haben getankt und sind dann mit der Mucke von Billy Talent auf die Autobahn geprätscht. Die Fahrt war wirklich gut, kein Stau, keine Baustellen - super freie Fahrt. Wahrscheinlich die Ruhe vor dem Sturm.

30 Minuten vor unserem Ziel kam jedoch dann die Wende. Baustelle - Panne - Panik.

Jetzt mal etwas ausführlicher. Wir fuhren also gemütlich vor uns hin, als wir zu einer Baustelle kamen - ja ansich kein Problem. Doch leider konnte Sabrina plötzlich nicht mehr die Gänge schalten und die Kupplung lies sich auch nicht mehr bewegen. Mit letzter "Kraft" sind wir dann so leicht an den Rand gefahren. Mitten auf einer engen Spur, ohne Standstreifen und am Rand ging es ziemlich steil abwärts. Sabi war fertig mit den Nerven. Das nächste Problem: Das Auto lies sich gar nicht mehr starten. So... was nun... dunkel erinnerten wir uns daran. WARNDREIECK aufstellen. Also wir drei aus dem Auto raus, auf der Autobahn gelaufen (ich erinnere: kein Standstreifen, keine Leitplanke).. ein bisschen Angst hatten wir schon, als die Brummis da an uns vorbeirauschten. So 1oo m weiter das Ding aufgestellt und weiter gelaufen zu einer Brücke, wo wir uns unterstellen konnten und den ADAC angerufen haben. Sabi ist zum Glück Mitglied

Notiz an mich: Sobald Schein in der Tasche: ADAC Mitglied werden.

 

So wies weitergeht schreib ich später, oder morgen. Keine Lust mehr.

Fortsetzung folgt.... :P

 

AND NOW I WANT TO TELL THE TRUTH - MY SMILE IS JUST PRETEND!

21.8.07 20:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de