menschliches Verderben


Die Welt ist trist und grau in grau. Die Bäume nicht mehr grün, der Himmel nicht mehr blau. Die Menschen hetzen durch die Zeit. Denken nicht an der anderen Schmerz und Leid. Geld, ist alles was zählt. Doch es ist die Liebe, die fehlt. Oberflächlichkeit nimmt Überhand. Ruhe und Leidenschaft verschwand. Wo führt das hin? Wo steckt der tiefere Sinn? Wir führen uns selbst in das menschliche Verderben. Ich sehe die Welt, zersplittert in tausend Scherben.

Links

[ Max´Blog ] [ Gedichte ] [ Nightwish ] [ Nillos Blog ] [ Vanity Fair ] [ Wichtig">Wichtig ]
Startseite Myspace Bif Naked Space

Gästebuch Flyleaf Homepage
Buffy Lokalisten Designer

Time to say goodbye...

Arghh.. Ich hab das bloggen satt! Irgendwie stresst es mich total und ich hab überhaupt keine Lust mehr dazu. Deswegen sage ich jetzt

 Auf Wiedersehen!  (Auf wiederlesen!?)

 

Ich denke ich werde zu gegebener Zeit einen NEUEN Blog eröffnen, aber auch auf einer anderen Plattform. Vielleicht sag ich euch dann ja hierüber Bescheid

Also machts gut. Adios Amigos 

6.8.08 08:44


Erlesener Schmerz

Am Samstag um 10:30 Uhr war es ENDLICH soweit, ich bekam mein lang ersehntes Tattoo! Nach 1 1/2 Std. Stechen zieren jetzt 3 Sterne meinen Oberarm. Jippi.

 

Eigentlich war mein Termin ja schon am Donnerstag vorher um 18.00 Uhr, aber der Tattoo-Mensch hat mich "total vergessen..." und naja ich durfte wieder heim gehen.... toll...

Das Stechen selbst war ehrlich gesagt überhaupt nicht schlimm. Ich hab mir das ganze deutlich schmerzhafter vorgestellt. War zwar nicht gerade angenehm aber wirklich störend war es nicht. Da war das Geräusch der Nadel schon um einiges ekliger.

Bin grad nicht so in blog-Stimmung... deshalb ist das jetzt alles ein bisserl hölzern.. Aber nungut.

Öhm ja... bis die Tage   

16.7.08 16:27


Sex and the City - Meine Meinung

Im Vorfeld wurde ja schon so einiges über den wohl meisterwartesten Film 2008 berichtet, man konnte keine Zeitschrift lesen und wohl keinen Privatsender sehen, wo einen nicht "Sex and the City" entgegenschlug. Über den Film selbst wurde auch viel spekuliert, so soll es z. B. einen Todesfall geben, ob da nun was dran ist oder nicht, will ich an dieser Stelle nicht verraten, da ich über den Film selbst nichts verraten will.

Mit 2 1/2 Stunden war der Film ehrlich gesagt etwas zu lang, obwohl nie langeweile aufkommt, hätte man ihn doch etwas kürzen können. Die Anfangssequenz mit einer Rückblende der vergangenen Staffeln und der Vorstellung der vier Charaktere war meiner Meinung nach brilliant.

Der Film hat alles, was auch die sechs Staffeln verkörperten: Drama, Komik, Stil, Charme und natürlich auch ein wenig SEX , obwohl ich ja bezüglich des Sexes vor dem Film meine Zweifel hate, da die FSK bei 12 ist und nicht bei der Serie bei 16. Doch durch diese "Herabstufung" verliert der Film keines Wegs an Qualität.

Doch etwas an mir die ganze Zeit im Film gefehlt: das ultimative Sex-and-the-City-Getränk Cosmopolitan und das typische Sex-and-the-City-Wort "fabelhaft", doch siehe da: In den letzten 5 Minuten schlüften die Damen doch noch einen "Cosmo" und aus Carries Mund kroch noch ein kleines süßen "fabelhaft". Somit war der Film komplett und zu Ende.

Der Film war für mich ein Wechselbad der Gefühle, ein Dauergrinsen abgelöst von nervenzerreibender und herzzereißender Spannung bishin wieder zum Dauergrinsen.

Lustig fand ich auch, dass ein uns Sex-and-the-City-Fan sehr bekannte Taxifahrer wieder eine Taxifahrt übernehmen dürfte: Der nette Inder mit dem Turban, der damals in der 1. Staffel die Mädels durch NYC kutschierte, als sie über den Analverkehr sprachen, den Charlottes damaliger Freund von ihr verlangte. Außerdem sieht man noch ein nettes geliebtes Stück aus der Vergangenheit: Carrie trägt für kurze Zeit das Tutu-Outfit, das sie im Vorspann trägt.

Ich schließe meinen Blog-Eintrag mit meinem Lieblingsfilmzitat ab, doch wer diesen Satz zu wem sagt, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten. "Ich liebe dich, doch mich liebe ich mehr!"

_________________________________________________

So freuen wir uns auf die weiteren 2 SATC-Filme, die in Planung sind.

31.5.08 18:17


Ich lebe noch!

Mein letzter Blogeintrag ist ja jetzt schon ein Weilchen her, aber ich lebe noch.

Nur in letzter Zeit hatte ich wirklich besseres zu tun als ständig zu bloggen, in Zukunft werd' ich wieder etwas fleißiger schreiben! Denk ich zumindest

Gerade sitze ich in der Arbeit und bete, dass es gleich 12 Uhr ist und ich in den Feierabend gehen kann..... *hope so* Außerdem freu`ich mich gerade wie ein Honigkuchenpferd darüber, dass gestern Abend endlich GISELE von den Germany's next Flopmodels gehen musste. Jibbiiii!!!  Hallo? Ich mein wer schon so Sprüche wie "Also, ich geh ja nich so gerne shoppen, ich kauf mir da ja lieber ein Pferd, da hab ich mehr davon" bringt, gehört ja echt weg vom Fenster

So long.... bye bye

 

***NO ONE WILL BE WITH YOU IN THE END***  

16.5.08 09:09


Drogen - Freund oder Feind?

Drogen. Drogen gibt es in vielerlei Formen, mit vielen Wirkungen. Ich hab ehrlich gesagt noch nie etwas in dieser Richtung probiert - und möchte das auch gar nicht. Mein Bewusstsein ist das einzige, worüber ich die volle Kontrolle habe, das möchte ich mir dadurch nicht kaputt machen lassen. Aber jedem das seine.

Das Drogen den Körper zerstören dürfte wohl jeden klar sein, doch welchen Einfluss haben sie auf die Karrieren von Stars? Sie zerstören sie, oder beleben sie. Hmm ist wohl so ähnlich wie die Auswirkung auf den Körper. Aber jetzt mal zu den Karrieren. Sehen wir uns doch da mal das Topmodel Kate Moss an. Sicher erinnert ihr auch an den Kokain-Skandel vor ein paar Jahren. Kate wurde koksend fotografiert und verlor dadurch erstmal Werbeverträge ohne Ende. Doch danach kam der Aufschwung. Kate war/ist gefragt wie nie und zieht einen Auftrag nach den anderen an Land. Kaum vergeht ein Tag, wo man Kate nicht in irgendeiner Werbung im TV oder in Zeitschriften war, der Name "Kate Moss" ist fast in aller Munde gewesen (und das im positiven Sinne). Der Skandal hat Kates Karriere beflügelt, nicht zerstört. Auch die Liason mit dem Junky und der Skandal-Nudel Pete Doherty hat Kate nicht geschadet, nein, für viele hat sie sie nur noch viel sympathischer gemacht.

So ähnlich sieht es auch mit Amy Winehouse aus. Mal ganz ehrlich, wer kannte die Souldiva vor den ganzen Berichten über ihren Drogenkonsum und ihren verhafteten Ehemann? Ich glaube so gut wie keiner. Ihre Musik finde ich gut, muss aber ganz ehrlich zugeben, dass ich sie wohl nicht hören würde, wenn Amy nicht so "verwirrt" und "total drauf" wäre. Ich finde sie einfach stylisch. Doch ohne ihre Drogensucht wäre ich wohl nie auf sie gekommen. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich froh bin, dass Amy drogensüchtig ist - das wäre zu makaber. Aber ich kann sagen, dass ich froh bin, Amy kennengelernt zu haben, auch wenn es auf diesem Wege sein musste.

Man sieht also, Drogen können eine Karriere in die Richtige Bahn bringen...auch wenn es dabei viel zerstört, was ja keinesfalls unbeleuchtet bleiben darf! Doch Karrieren können durch Drogen auch zerstört werden.

Wie zum Beispiel bei unserem Lieblings-Glatzköpfchen Britney Spears. Brit ist zweifelslos im Arsch. Okay, ihr neues Album "Blackout" wird von den Kritikern hoch gelobt und schreibt hohe Verkaufszahlen, doch ihr Ansehen ist ruiniert (Was bei Kate und Amy nicht der Fall ist, ihnen verzeit man solche Eskapaden, denn sie wirken sympathisch) doch bei Brit wird alles in der Luft zerissen und mies gemacht, was wahrscheinlich nicht zuletzt daran liegt, das sie ein Teen-Virgin-Symbol war und zwei kleiner Kinder zuhause hat. Die Drogen haben Brits Karriere (sowohl im Showbiz als familiär) zerstört. Böse, böse Drogen. Böser Alkohol.

Als weiteres Beispiel für die negative Auswirkungen von Drogen auf Karrieren sehen wir bei der singenden Schauspielerin Lindsay Lohan. Lindsay wurde mit Disney-Produktionen berühmt und verzeichnet wohl auch sehr viele Kinderfilme in ihrer Filmographie. Bei Kinderstars machen sich Dorgen natürlich überhaupt nicht gut. Lindsay ist weg vom Fenster, nach vielen Autounfällen im Suff, einen Knastaufenthalt von 87 Minuten (statt der verurteilen 24 Stunden) ist wohl auch ihre Karriere auf Eis. Einen Film mit ihr hab ich schon lange nicht mehr gesehen und einen Hit gibt es wohl auch nicht im musikalischen Sinne auch schon lang nicht mehr.

Da bleibt letztendlich nur noch zu hoffen, dass Karrieren im harten Showbiz künftig auch ohne die zerstörerische Kraft von Drogen gemeistert und ausgehandelt werden können. Das sie ohne Koks & Co. zu Ruhm kommen, bzw. dadurch nicht in ein tiefes Loch fallen.

Ich wünsche Amy, Britney & Co. alles gute  

 

19.11.07 22:39


Der Brief.....der erlösende Brief

Wie ich euch ja an dieser Stelle mitteilte, bekam ich ca. im Mai diesen Jahres meinen ersten Brief von diesem Bundeswehr-Zeugs. Sie wollten mein Musterungszeug innerhalb von 2 Wochen haben. Ich hab sie damals angeschrieben, dass es etwas länger dauert, da ich noch Atteste zur Vorlage benötige. Anscheinend riss ihnen aber der Geduldsfaden und ich bekam noch einen Brief, dass sie doch bitte meine Unterlagen benötigeten. Damit ich keinen Ärger mit denen bekomme (Man weiß ja nie....) hab ich wenigstens schon mal meinen Ausbildungsvertrag und dieses Formular dort hingeschickt, jedoch mit dem Hinweis, dass ich die Atteste noch nachreiche.

Vor nun ca. einer Woche hatte ich endlich alle Atteste zusammen (Lunge, Augen, Ohren, Wirbelsäule) und hab sie zusammen mit dem Formblatt der Krankensachen an das Kreiswehrersatzamt geschickt. Und heute kam dieser Brief:

 

 Sehr geehrter Herr Strobel,

 

auf Grund der mir vorliegenden Unterlgen sind Sie von der Pflicht, sich zur Musterung vorzustellen, befreit.

 

SIe stehen für den Wehrdienst nicht zur Verfügung.

 

Sie unterliegen nicht der Wehrüberwachung.

 

 

 

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA Ihr könnt gar net glauben wie happy ich darüber war....BUNDESWEHR ADE! Und Zivildienst muss ich auc hnet machen.... hihihihihihi. Einfach nur geil.

 

 

 

1.11.07 19:14


U Drive me crazy

Letzten Montag war es ja soweit... meine erste Fahrstunde.... oje war ganz lustig eigentlich... Mein Problem war nur, dass ich bisschen zu weit rechts fahr (hab immer ANgst, dass ich den Gegenverkehr reinfahr, deswegen fahr ich lieber weng arg nah an den parkenden Autos vorbei).. und das ich beim Schalten net vom Gas runtergeh und naja eng langsam lenke.. hehe..

 

Naja heute bin ich dann zum 2. mal gefahren.. lief eigentlich auch wieder ganz gut. Schalten kann ich jetzt schon selbständig und vom Gas geh ich dabei auch nur ich geh weng zu schnell von der kupplung gehe *lach* und halt immer noch nen rechts drall hab... was solls.. naja

 

(oje heut hab ich aber recht hollprig geschrieben^^)

30.10.07 15:49


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de